Einen großen Erfolg feierte die Miniband des Musikvereins Umpfertal e.V. Boxberg beim Bläserklassen-Wettbewerb in Werbach. 

Mit 90,5 Punkten übertraf das Ergebnis alle Erwartungen der Leiterin Silke Metzger.

Blaeserklassen Wettbewerb 2015

 

„Jeder der hier aufgetreten ist, ist ein Sieger“. Dies betonte Andreas Kleinhenz, Geschäftsführer der Nordbayerischen Bläserjugend, bei der Abschlussveranstaltung zum Bläserklassenwettbewerb in Werbach. Acht Formationen, die erst seit einem oder zwei Jahren gemeinsam musizieren, hatten sich dort drei Juroren gestellt und damit „Mut, Können und Nerven“ bewiesen. Die intensive Vorberei­tung auf den Wettbewerb hatte sich dabei für alle gelohnt: Fünf Bläserklassen kehrten mit einem „ausgezeichneten“, drei „mit sehr gutem Erfolg“ nach Hause zurück.

Bestens gelungen war zudem die Organisation des Wettbewerbs. Dafür würdigte Kleinhenz die Mu­sikschule Werbach mit Dieter Oxenknecht-Kuhn sowie das Team der Geschäftsstelle mit Silke Wald, Judith Gebhardt und Johannes Wald. Der Geschäftsführer bedankte sich zudem bei den jungen Musi­kern und deren Eltern, die ihnen das Erlernen eines Instruments ermöglichen. Denn eine musikali­sche Ausbildung ist sehr wichtig, betonte auch Bürgermeister Ottmar Dürr, der versprach, die Musik­schule Werbach auch in Zukunft zu unterstützen.

Die Juroren – Mareike Wütscher (Kreisdirigentin Rhön-Grabfeld), Teresa Diller (Kreisjugendreferentin Landkreis Bamberg) und André Degand (Bezirksdirigent Unterfranken) – hatten die Bläserklassen nach je zehn Kriterien von der Intonation bis zur Bühnenpräsenz bewertet.

Die Miniband des Musikvereins Umpfertal traf sich 1 Stunde vor dem Auftritt, spielte sich warm und stimmte die Instrumente. Dann gab es letzte Instruktionen von der Miniband-Leiterin Silke Metzger, ein gemeinsames Einschwören auf ein gutes Gelingen und dann will die Zeit nicht vorbeigehen, bis man endlich spielen kann. Die MINIs sind aufgeregt und die Spannung steigt. Endlich geht’s auf die Bühne. Was für eine außergewöhnliche Atmosphäre; gegenüber dem Orchester sitzen 3 Wertungsrichter, allesamt renommierte Blasmusik­fachleute, die die Vorträge kritisch verfolgen und in der Halle der Grundschule Werbach mit zahlrei­chen Zuhörern ist kein einziger Laut zu hören. Nach dem ersten Stück „Sunshine Samba“ sind die Wertungsrichter eifrig am Schreiben; wie ist das zu deuten? Dann wird das 2. Stück „Junior Cha-Cha“ spielfreudig absolviert, die Bühne verlassen und schlagartig löst sich die Anspannung. „Mann, bin ich ins Schwitzen gekommen. Mein ganzes Hemd ist durch“, so der junge Schlagzeuger Merlin Locks. Es wird in­tensiv debattiert, wie - wo - was nicht in Ordnung war und wie wohl das Ergebnis ausfallen wird.

Die Juroren belohnen diesen großartigen Auftritt der Miniband mit 90,5 Punkten und dem Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ teilgenommen. Silke Metzger, Leiterin der Miniband, war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und freute sich darüber, dass die Besonderheit ihrer Miniband (drei Oboen) für großes Erstaunen innerhalb der Jury sorgte. Die musikalischen Fähigkeiten, die die Kinder seit Sep­tember letzten Jahres mit dem Eintritt in die Miniband aufgebaut haben, waren beein-druckend und verdienen Respekt und ein großes Kompliment an den mehr als gelungenen Auftritt, so die Jury. Dass sie insgesamt mehr als zufrieden mit den Bläserklassen waren, zeigen die Ergebnisse.

Die Ergebnisse: Mit ausgezeichnetem Erfolg: Miniband des MV Umpfertal Boxberg (Altersgruppe I, spielen erst seit 2014 zusammen), sowie (alle folgenden Altersgruppe II; spielen seit 2013 zusammen) Bläserklasse 2013-2015 des MV Unterpleichfeld, Bläserklasse des MV Forchheim-Buckenhofen, Blä­serklasse Theres/Hofheim 2013/2014/2015, Erwachsenenbläserklasse des MV Unterpleichfeld. Mit sehr gutem Erfolg: Bläserklasse Werbach, Bläserklasse Grundschule Königsberg, Bläserklasse Grund­schule Ebern.

Auf diesem tollen Erfolg lässt sich hervorragend aufbauen und er bestätigt die engagierte Jugendaus­bildung und Vereinsarbeit des Musikvereins Umpfertal e. V. Boxberg.

Die Miniband probt jeden Freitag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr im „Alten Schulhaus“ in Boxberg, Kurpfalz­strasse 47.

Wer Interesse hat mitzuspielen, kann gerne mal unver­bindlich an einem Freitagabend vorbeischauen.