Ablauf der Ausbildung

 

Grundausbildung

(Einstiegsalter: ab 6 Jahre)

Die Kinder und Jugendlichen werden in die Welt der Musik eingeführt und erhalten die ersten Grundlagen ihrer musikalischen Ausbildung. Im Vordergrund steht hierbei das spielerische Erlernen der musikalischen Grund­begriffe, Gehörbildung (singend das Ohr schulen), Rhythmik-Erziehung mit Glockenspiel, Rasseln, Trom­meln usw. sowie Instrumentenkunde. Sie werden hierbei kompetent an die Musik herangeführt. Daran anknüpfend werden die Kinder und Jugendlichen direkt beim Musikverein an einem Instrument ihrer Wahl ausgebildet.

Unterrichtsbeginn der musikalischen Grundausbildung nach Absprache.

Die Kinder und Jugendlichen können jedoch auch direkt in die Instrumentalausbildung einsteigen. Diese Entschei­dungsfindung erfolgt zwischen dem Schüler, den Eltern und dem entsprechenden Ausbilder.

 

Instrumentalausbildung

Unterrichtet werden alle typischen Instrumente eines Blasorchesters (Holzblas- und Blechblasinstrumente sowie Schlagzeug und Perkussion).

Mit der Ausbildung der Instrumentalfächer werden vom Musikverein qualifizierte Musiker und Musikerausbilder beauftragte. Neben dem instrumentalen Unterricht wer­den auch praktische Fähigkeiten und theoretische Kennt­nisse vermittelt, um einen nahtlosen Übergang in die einzelnen Orchester zu gewährleisten

Die Unterrichtsdauer beträgt 30 Minuten/Woche bei Ein­zel- bzw. 45 bis 60 Minuten/Woche bei Gruppenunterricht (i. d. R. 2 Schüler). Der Unterricht findet wöchentlich statt, außer an Feiertagen und in den Schulferien des Landes Baden-Württemberg. Die Koordination der Unterrichts­termine erfolgt direkt zwischen Ausbilder und Schüler. Der Unterricht erfolgt im Probelokal des Musikvereins.

Für die Dauer der Ausbildung und für die Mitwirkung in den Vereinsorchestern stellt der Musikverein gegen eine geringe monatliche Leasing-Gebühr ein Musikinstrument zur Verfügung.

 

Miniband

Richtigen Spaß macht Musizieren erst in der Gemein­schaft. Deshalb spielen unsere JungmusikerInnen schon relativ früh (nach etwa ½ bis 1 Jahr) gemeinsam in der Miniband. Hier wird zusammen mit Freunden das „Miteinander“ geübt und erste kleinere Orchesterstücke einstudiert. Kleine öffentliche Auftritte und verschiedene Aktivitäten neben der Musik vertiefen das Hobby.

Während dieser Zeit werden die JungmusikerInnen auch auf die Prüfung zum Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze herangeführt. Das theoretische und praktische Wissen für diese Prüfung wird durch den jeweiligen Ausbilder vermittelt. Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung steht die Tür zur Jugendkapelle offen.

Der Einzel-/Gruppenunterricht läuft parallel dazu weiter.

Probetermin: Freitag, 18:00 – 19:00 Uhr

 

Jugendkapelle

In der Jugendkapelle wird das Zusammenspiel weiter vertieft und die Kenntnisse und Fähigkeiten in Rhythmik, Intonation und Stilistik weiter verbessert. Das junge Orchester muss nun auch erste Aufgaben für den Verein übernehmen, wie z. B. Umrahmung verschiedener Fest­lichkeiten, kirchliche Anlässe, Konzerte sowie auch Teil­nahme an Wertungsspielen.

Der Einzel-/Gruppenunterricht läuft parallel dazu weiter.

Probetermin: Samstag, 10:00 – 12:00 Uhr

 

Das Große Blasorchester

Die Voraussetzung zur Aufnahme in das Große Blas­orchester ist das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Silber (D2-Prüfung) sowie die musikalische Einschätzung des Dirigenten des Großen Blasorchesters.

Probetermin: Freitag, 19:30 – 22:00 Uhr

Das theoretische Wissen für den Erwerb des Jung­musiker-Leistungsabzeichens in Silber wird den jungen Musikern in zusätzlichen Unterrichtsstunden und Workshops durch den Verein vermittelt.

 

Interessiert ?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an den Jugendleiter Jürgen Metzger oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Ansprechpartner

Jugendleiter
Jürgen Metzger

Tel. 07930-3273171

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

 

Faltblatt "Spiel mit"